Pressemitteilung: Die JA Berlin nimmt die Einladung des Berlinale-Chefs zum Holocaust-Film an

Die JA Berlin nimmt die Einladung des Berlinale-Chefs zum Holocaust-Film an.

Der Vorsitzende der Jungen Alternative Berlin David Eckert äußert sich zur Einladung von Dieter Kosslick wie folgt:

„Die Junge Alternative und die Mutterpartei AfD stehen uneingeschränkt zur christlich-jüdisch geprägten Abendland-Kultur und heißen jeden Dialog willkommen, der diese Tradition fördert. In einer Zeit, in der jüdische Menschen in Deutschland aufgrund islamistischen Hasses nirgends so ungeschützt vor Angriffen sind wie in Berlin, ist es ein gutes Zeichen auf der Berlinale Solidarität zu zeigen. Wir als JA Berlin nehmen die Einladung zur gratis Filmvorführung daher dankend an und werden zur Premiere des Filmes zahlreich erscheinen. Zudem würden wir den Berlinale Chef gerne in der Verbreitung des Filmes unterstützen und schlagen deshalb eine gemeinsame Open Air Filmvorführung in den Stadtteilen Neukölln und Kreuzberg vor.“

Kommentare sind deaktiviert