Über 343 Millionen Euro Kindergeld fließen ins Ausland!

Berlin, 23.03.2018: Wie eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion ergab, flossen alleine 2017 über 343 Millionen Euro Kindergeld aus dem deutschen Steuersäckel ins europäische Ausland. Dabei wird keinerlei Bezug genommen zur Höhe des Kindergeldes in dem jeweiligen Land, wo die Leistung eintrifft.

„Nach Bulgarien wird beispielsweise pro Kind monatlich Geld in der Höhe eines halben bulgarischen Durchschnittslohnes überwiesen. Für deutsche Verhältnisse hieße das über 1500 Euro. In Rumänien beträgt das staatliche Kindergeld für Kinder ab zwei Jahren etwas über 18 Euro, vom deutschen Staat erhalten diese Familien mehr als das zehnfache. Das ist purer Wahnsinn und unfassbar ungerecht gegenüber dem deutschen Volke!“ erklärt Stefan Mörs, stellv. Vorsitzender der JA Berlin.

Weiter dazu Talisa Barfuss, Vorstandsmitglied der Jungen Alternative Berlin: „Als Betroffene weiß ich, wie schwer es jungen Müttern oft genug gemacht wird, sich und ihre Kinder über die Runden zu bringen. Es ist ein handfester Skandal, dass die Bundesregierung hunderte Millionen für Kinder übrig hat, die Deutschland noch nie auch nur gesehen haben, während die Kindesarmut in Deutschland von Jahr zu Jahr prekärer wird. Wie so oft zeigt sich, dass deutsche Kinder auf der Prioritätenliste der Bundesregierung ganz hinten stehen. Danke Merkel!“

„Die Antwort auf die Kleine Anfrage belegt das völlige politische Desinteresse am eigenen Volk. Unsere ‚Regierung‘ nimmt immer mehr Steuern ein und anstatt jenen, die das ganze Geld erwirtschaften etwas zurückzugeben, wird das Geld großzügig mit der Gießkanne über die ganze Welt verstreut. Wer will dass das aufhört, muss AfD wählen.“ so David Eckert, Vorsitzender JA Berlin.

Kontakt:
David Eckert
Junge Alternative Berlin
Schillstraße 9
10785 Berlin

+49 (0) 30-2205696-22
david-eckert@mail.de

Kommentare sind deaktiviert